Trainingsconzepte
Logo E-Concept
Zugangsdaten? Hier Anmelden!
Koordinative Aufwärmtools - Header 0

Koordinative Aufwärmtools

Das vorliegende Modul beschreibt verschiedene Aufwärmtools mit teilweise spielorientiertem „Charakter“. Vor allem als Einstieg in FIT-Sporteinheiten sind kreative Variationen gefragt, damit die Teilnehmer/innen von den alltäglichen und beruflichen Tagesbelastungen abgelenkt werden und das sportliche Training mit mehr Motivation und einem höheren Anstrengungsgrad gelingen kann.

Die einzelnen Aufwärmtools sind zusätzlich mit koordinativen Herausforderungen verbunden, damit nicht nur ein „rein“ körperliches, sondern auch ein kognitives Aufwärmen Berücksichtigung findet. Die Übungen sollten an das Niveau der Gruppe angepasst und im Schwierigkeitsgrad sukzessive gesteigert werden. Zu beachten ist, dass die koordinativen Aufgaben nicht zu „leicht“ bzw. zu „schwierig“ gestaltet werden, da ansonsten die Motivationsleistung für die Trainingseinheit schwindet.

Du hast dieses Video noch nicht erworben!

Programm kaufen

In diesem Programm enthaltene Übungen:

  • Vorschau: Übung 1

    • In der „Gewichthebeposition“ (BWS-Aufrichtung + „natürliche“ LWS-Lordose) werden die abgewinkelten Arme (Hände sind in Brusthöhe positioniert) mit dem Oberkörper als Einheit um die Körperlängsachse rotiert.
    • Die Rotationsbewegungen sollen sich v.a. im Bereich der BWS konzentrieren: Hierzu werden Knie- und Hüftgelenke „leicht“ gebeugt, das Becken bzw. die LWS können dadurch „gut“ fixiert werden.
    • „Abklatschen“ in Brusthöhe (10 Wiederholungen)
    Koordinatives Aufwärmtool nach R. Jahoda - BWS MobilisationKoordinatives Aufwärmtool nach R. Jahoda - BWS Mobilisation
  • Vorschau: Übung 2

    • In der „Gewichthebeposition“ (BWS-Aufrichtung + „natürliche“ LWS-Lordose) werden die abgewinkelten Arme (Hände sind in Brusthöhe positioniert) mit dem Oberkörper als Einheit um die Körperlängsachse rotiert.
    • Die Rotationen sollen sich v.a. im Bereich der BWS konzentrieren: Hierzu werden Knie- und Hüftgelenke „leicht“ gebeugt, das Becken und die LWS können dadurch „gut“ fixiert werden.
    • jeweils einmal „Abklatschen“ in Brusthöhe im Wechsel mit „Abklatschen“ in Hüfthöhe
    • Anschließend beginnt der Zyklus erneut.
    • 3 Zyklen, dann Richtungswechsel + 4 Richtungswechsel insgesamt + Tempo steigern
    Koordinatives Aufwärmtool nach R. Jahoda - BWS MobilisationKoordinatives Aufwärmtool nach R. Jahoda - BWS MobilisationKoordinatives Aufwärmtool nach R. Jahoda - BWS MobilisationKoordinatives Aufwärmtool nach R. Jahoda - BWS Mobilisation
  • Übung 3

    In der „Gewichthebeposition“ (BWS-Aufrichtung + „n ...
  • Übung 4

    In der „Gewichthebeposition“ (BWS-Aufrichtung + „n ...
  • Übung 5

    Die in Übung 3 und 4 beschrieben Bewegungssequenzen können ...
  • Übung 6

    In der „Gewichthebeposition“ (BWS-Aufrichtung + „n ...
  • Übung 7

    In der BWS-Aufrichtung wird der Rumpf etwas zur Seite geneigt und du ...
  • Übung 8

    In der „Gewichthebeposition“ (BWS-Aufrichtung + „n ...
  • Übung 9

    Die Trainierenden stehen hintereinander, beide laufen am Stand. W&au ...
  • Übung 10

    Die Trainierenden stehen hintereinander, beide laufen am Stand. W&au ...